Pädiatrie

 

Welche Einschränkungen können behandelt werden?

 

Ergotherapie ist bei allen Kindern und Jugendlichen indiziert, deren Entwicklung zu selbständigen, handlungsfähigen Erwachsenen eingeschränkt ist, z.B. durch:

  • Störungen der Aufmerksamkeit, der Konzentration und Merkfähigkeit
  • Hyperaktivität und Impulsivität
  • Verminderte Handlungsplanung, fehlende Eigenstrukturierung
  • Auffälligkeiten in der Stifthaltung und Malentwicklung
  • Entwicklungsverzögerungen im kognitiven und motorischen Bereich
  • Auffälligkeiten in der sensorischen Integration, der körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Soziale Unsicherheit und erschwerte Kontaktaufnahme

 

Welche Behandlungsmethoden werden angeboten?

  • Wunstorfer Konzept
  • Fein- und Graphomotoriktraining
  • Schreibvorbereitung für Links- und Rechtshänder
  • Frostig Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining für Kindergarten, Vorschule und Schule
  • Entspannungsübungen
  • Behandlungskonzepte in Anlehnung an M. Frostig, Affolter, Bobath
  • wahrnehmungsfördernde Behandlungsmethoden
  • Elternberatung

 

Wenn Sie zum ersten Mal zu uns kommen, benötigen wir Informationen über die bisherige Entwicklung Ihres Kindes sowie seine Stärken und Schwächen.
Weiterhin interessieren uns die Erwartungen, mit denen Sie oder Ihr Kind zu uns kommen. In diesem Erstgespräch werden wir erste Zielsetzungen für die Therapie vereinbaren.

Das Erstgespräch wird zunächst nur mit den Erziehungsberechtigten geführt.

 

Bitte füllen Sie dazu, nachdem Sie mit uns einen Termin ausgemacht haben, den unten stehenden Fragebogen aus und senden Sie uns diesen (persönlich, postalisch, per E-Mail) ca. 3 Tage vor dem Erstgespräch zu.

Download
Fragebogen für Eltern zum Erstgespräch
0201_Wunstorfer_Ergotherapeutischer_Frag
Adobe Acrobat Dokument 113.4 KB